Veneers - ein strahlendes Lächeln

Ein strahlendes Lächeln dank Veneers

Zum ersten Eindruck eines Menschen gehört ein schönes, makelloses Lächeln.
Zahnfehlstellungen, wie vergrößerte Zahnzwischenräume, oder nicht im Zahnbogen stehende Zähne, Verfärbungen oder Defekte können dieses Bild jedoch negativ beeinträchtigen.
Ebenso leidet dadurch das Selbstbewusstsein des Betroffenen. Veneers bieten hier eine gute Möglichkeit, mit wenig Zahnsubstanzverlust ein sehr gutes optisches Ergebnis zu erzielen.

Veneers statt Kronen

Veneers sind Verblendschalen, die auf die Vorderseite der Zähne, zumeist die Frontzähne, geklebt werden. Damit können Lücken, Defekte oder Verfärbungen kaschiert werden.

Es gibt zwei Arten von Veneers:

Die klassische Variante sind Verblendschalen aus Keramik (Dicke ca. 1 Millimeter) . Hierfür muss vor dem Anbringen der Zahn ein wenig angeschliffen werden, um Platz für das Veneer zu bekommen.
Non-Prep-Veneers sind deutlich dünner (bis 0,6 Millimeter) und erfordern nur ein Anrauen des Zahnschmelzes, damit der Klebstoff hält. Diese Variante ist somit wesentlich schonender. Dennoch verschönern beide Methoden dauerhaft die echten Zähne, denn der Klebstoff geht eine Verbindung mit dem Zahnschmelz ein.

Wann machen Verblendschalen Sinn?

Veneers kommen fast ausschließlich in der ästhetischen Zahnmedizin zum Einsatz. Das heißt, es besteht keine medizinische Notwendigkeit, sondern der Patient ist mit seinen Zähnen optisch nicht zufrieden und wünscht sich ein schöneres Lächeln. Das kann zum Beispiel bei störenden Zahnlücken und sehr ungleichem Aussehen der Fall sein. Andere Patienten wiederum leiden an defekten Zähnen etwa nach einem Sturz oder Unfall. Weitere Gründe für Veneers sind Defekte durch Karies, die den Zahn soweit beschädigt haben, dass er mit einer Füllung allein nicht mehr gut aussehen würde, zum Ziehen aber eigentlich noch zu gesund ist.

Gibt es Gründe, die gegen das Verblenden der Zähne sprechen?

Abzuraten ist in jedem Fall, wenn Ihre Zähne durch Knirschen beschädigt und spröde geworden sind. Keramik ist zwar sehr belastbar, wenn es um das Zubeißen oder Kauen geht. Aber durch das Zähneknirschen entstehen Kräfte, die die Keramik dauerhaft belasten und dadurch beschädigen können.

Wenn auch Sie sich ein perfektes Lächeln wünschen, helfen wir Ihnen gerne.

Ihre Zahnarztpraxis Julian Jankowski und Dr. Bodtländer