Interview mit dem Zahnarzt

 

Schöne weiße Zähne - Non-Prep-Veneers in der Praxis Jankowski in Saarlouis


Frau Ursula Weber (Privatklinik Vitalitas Abteilung Zahnästhetik & Implantologie Neustadt/Weinstrasse) interviewt Julian Jankowski, Zahnarzt in Saarlouis und Patientin Frau Rupp zum Thema „schönes weißes Lächeln und der Versorgung mit Non-Prep-Veneers“:

Haben Sie bereits Erfahrung mit Bleaching ?


Patientin Frau Rupp: „Ja, ich habe schon häufg versucht meine Zähne weißer zu machen und habe viele verschiedene Bleachingmethoden angewendet. Zuerst Bleachingstreifen, die man im Handel erwerben kann. Dann auch verschiedenste Zahncremes, die weißere Zähne versprachen. Bei allen Methoden waren die Resultate eher schwach. Als ich dann zu Herrn Jankowski in die Praxis nach Saarlouis kam, empfahl er mir eine Schiene mit Bleachinggel. Diese verwendete ich jede Nacht. Die Zähne wurden deutlicher weißer. Jedoch wollte ich ein schnelleres Ergebnis. Die endgültige Erleichterung brachten mir dann die Non-Prep-Veneers, die ich mir in der Praxis von Herrn Jankowski in Saarlouis habe machen lassen. Da ich aufgrund meiner nicht schönen Zahnform schon lange über eine ästhetische Veränderung nachgedacht habe, war das wirklich die beste Entscheidung. Schon als Jugendliche hatte ich mit dem Gedanken gespielt mir die Zähne richten zu lassen. Ein Abschleifen meiner gesunden Zähne für die Anpassung von Kronen hat mich dann jedoch immer sehr abgeschreckt. Die Möglicheit mit den Non-Prep-Veneers aus der Praxis in Saarlouis kam dann wie gerufen. Endlich habe ich gerade und vor allem schöne weiße Zähne.“

Herr Jankowski, wie stehen Sie zur Verwendung von Bleaching-Zahncreme?


Julian Jankowski: „Sicherlich kann man aufhellende Zahncremes verwenden. Allerdings werden die Resultate niemals befriedigend ausfallen. Achten sollte man zudem immer darauf, dass die jeweilige Bleaching-Zahncreme nicht zu viele Schleifkörper enthält. Dadurch wird der Zahnschmelz geschädigt werden, Verfäbrungen setzten sich noch leichter fest und die Schmerzempfindlichkeit wird stärker. Eine deutliche und schonendere Veränderung erreicht nur das Bleaching beim Profi, zum Beispiel bei uns in der Praxis in Saarlouis. Meine speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Ich werden Sie in der Praxis professionell betreuen und Ihnen zu einem strahlend weißen Lächeln verhelfen.“

Welche Möglichkeiten gibt es außerdem um schöne weiße Zähne zu erhalten?


Julian Jankowski: „Wie Frau Rupp schon erwähnt hat, kann man weiße und gleichzeitig auch ästhetisch schön geformte Zähne auch durch Veneers oder Non-Prep-Veneers erhalten. Diese keramischen Verblendungsschalen zaubern Ihnen in kurzer Zeit ein Hollywoodlächeln. Vorallem bei der Technik der Non-Prep-Veneers ist eine Vorbehandlung, wie der Name schon sagt, bei uns in Saarlouis nicht oder nur in sehr geringem Maß nötig.“

Für wen sind Veneers zu empfehlen?


Julian Jankiowski: „In meiner Praxis in Saarlouis haben wir bereits gute Erfahrungen mit Veneers gemacht und konnten schon vielen Patienten ihre Vorstellungen von schönen weißen Zähnen erfüllen. Zu empfehlen sind Veneers für viele Patientengruppen. Besonders Patienten, die sich nach einem Unfall oder Verlust der Zahnsusstanz mit ihren Zähnen nicht mehr wohlfühlen. Bei Zahnfehlstellungen, Verfärbungen, großflächigen Füllungen, Lücken zwischen Frontzähnen und oder eben beschädigten Zähnen lässt sich diese Methode der ästhetischen Korrektur sehr schön nutzen. Die Ergebnisse sind sehr natürlich und fügen sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Besonders im Bereich der Non-Prep-Veneers können wir bei Patienten enorme Resultate erzielen ohne an den gesunden Zähnen etwas verändern zu müssen.“

Wie empfanden Sie die Behandlung und das Einsetzen der Veneers?


Patientin Frau Rupp: „Zu Beginn der Behandlung war ich schon ein wenig nervös, da man noch nicht absehen konnte, ob meine neuen Zähne mir überhaupt gefallen würden. Es sollte ja auch zu meinem Typ passen und ich wollte nicht, dass es jeder sofort sieht, dass ich was habe machen lassen. Nach dem ersten Vorgespräch mit Herrn Jankowski zu den Non-Prep-Veneers in seiner Praxis in Saarlouis war ich dann jedoch sehr beruhigt. Er zeigte mir einige Vorher-Nachher-Bilder von früheren Arbeiten, sodass ich sehen konnte in welche Richtung man überhaupt gehen konnte. Danach wurde mir der zeitliche Ablauf genau erklärt und mit dem zuständigen Zahntechniker ein Zeitplan erstellt. Hierbei wurde sehr darauf geachtet, dass ich mein neues Lächeln so schnell wie möglich erhalte. Das war wikirlich eine rundum gute Betreuung.
Was mich total überrascht hat, war das schnelle Einsetzten und Kleben der Veneers. In einer Stunde waren alle Zähne befestigt.“

Julian Jankowski: „Erst einmal wurde Frau Rupp anhand eines Modells und einem sogenannten Wax-up demonstriert, wie das Ergebnis aussehen könnte. Danach wurde bei ihr ein Abdruck von beiden Kiefern genommen, um so mit einer Modellation der Vollkeramik-Veneers in unserem Labor in Saarlouis zu beginnen. Das Einsetzen und Verkleben der Veneers konnte dann in kurzer Zeit durchgeführt werden. Das Ergebnis war wirklich sehr beeindruckend und natürlich.“

Wie lange dauert die Behandlung bis zum fertigen Ergebnis?


Julian Jankowski: „Prinzipiell ist dies natürlich von Patient zu Patient verschieden. Man kann jedoch davon ausgehen, dass Non-Prep-Veneers in Saarlouis innerhalb von zwei Terminen und 2 Wochen nach dem Ersttermin eingesetzt werden können. Bei Veneers, die eine Preparation erfordern, kann man von einem zusätzlichen Termin ausgehen. Diese Arbeit kann aber auch innerhalb von ca. 2 Wochen fertig gestellt werden. Wichtig zu erwähnen ist auch noch, dass Veneers sehr lange haltbar sind. Sie können so stark wie die eigenen natürlichen Zähne belastet werden. Bei guter Pflege durch Patient und regelmäßige Kontrolle mit PZR können die Veneers mehrere Jahrzehnte halten.“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.