Narkose

Was bedeutet Narkose?


Wenn eine Behandlung in örtlicher Betäubung nicht möglich ist, Patienten sehr ängstlich sind und dem Stress einer Zahnbehandlung entgehen möchten, oder umfangreiche Arbeiten durchzuführen sind, bieten wir die Möglichkeit einer Allgemeinnarkose an, die in unserer Praxis oder in der Klinik durchgeführt werden kann.
Wir unterscheiden den Dämmerschlaf und die Vollnarkose.
Unser kompetentes Anästhesie-Team bespricht mit Ihnen alle Fragen rund um die Narkosemöglichkeiten.

Dämmerschlaf


Hierbei wird die örtliche Betäubung durch eine Sedierung ergänzt. Unser Anästhesist verabreicht ein schnell wirkendes Schlafmittel, so dass der Patient die Umstände des Eingriffs kaum wahrnimmt. Der Patient wird beim Dämmerschlaf ständig von einem erfahrenen Narkosearzt überwacht.

Vollnarkose


Durch sanfte Anästhesieverfahren wird der Patient für die Behandlung in eine Art Tiefschlaf versetzt. Der Narkosearzt überwacht auch hier den Patienten während des gesamten Eingriffs. Der Patient wacht kurze Zeit nach der Behandlung auf. Durch hochmoderne Narkoseverfahren werden die früher üblichen Nebenwirkungen der Vollnarkose ausgeschlossen.

Kinderbehandlung


Manche Kinder leiden schon früh an kariösen Milchzähnen. Bei ausbleibender Therapie führt dies oft zur Zerstörung des gesamten Milchgebisses. Eine frühzeitige Behandlung der kleinen Patienten gestaltet sich aber oft schwierig.
Eine Alternative zur Behandlung in örtlicher Betäubung bietet hier die Vollnarkose durch einen erfahrenen Anästhesisten. Die notwendige Therapie erfolgt ohne traumatisches Erlebnis für das Kind. Schon kurze Zeit nach der Behandlung können die Eltern mit dem Kind die Praxis wieder verlassen.