Karies - Informationen

Im schlimmsten Fall kann Karies zum Zahnverlust führen. Umso wichtiger ist es, kariöse Zähne frühzeitig zu erkennen. Bevor der Patient die Karies selbst bemerkt, zeigt sie sich zunächst als unscheinbare, für den Patienten selbst oft nicht sichtbare, weiße Flecken.

Wie zeigt sich Karies?

Karies durchwandert unterschiedliche Stadien. Zunächst kommt es zu einer Demineralisation von dem äußeren Zahnschmelz. Hier spricht man von Anfangskaries oder Initialkaries. Sichtbar sind diese Entmineralisationen als weiße Flecken auf den Zähnen, die häufig auch White Spots genannt werden. Für den Laien ist die Initialkaries schwer zu erkennen, weswegen ein regelmäßiger Besuch beim Zahnarzt erfolgen sollte. Denn, wenn die Anfangskaries rechtzeitig entdeckt wird, dann kann man dieser mit einer zielgerichteten Mundhygiene und Fluoridierungsmaßnahmen entgegensteuern und ein Voranschreiten verhindern.

Eindeutiger sind braune Flecken, die typisch für eine fortgeschrittene Karies sind. Die Brown Spots entstehen, wenn sich Nahrungsbestandteile an den befallenen Stellen einlagern.

Kommt es zu Zahnschmerzen, insbesondere beim Verzehr von sehr heißen, kalten oder süßen Lebensmitteln und Getränken, ist die Karies schon weiter fortgeschritten. Dann handelt es sich um eine sogenannte Dentinkaries - ein Loch im Zahn. Hier ist der Weg zum Zahnarzt unumgänglich, denn nur mit einer fachgerechten Zahnbehandlung kann der Zahn erhalten werden und somit auch die Zahnschmerzen beseitigt werden.

Wird die Behandlung jedoch herausgezögert, kann es zu einem pulsierenden Zahnschmerz kommen. In diesem Fall hat die Karies sogar bereits die Pulpa, den Zahnnerv, erreicht. Eine Wurzelbehandlung ist dann die einzige Möglichkeit, den Zahn noch zu erhalten.

Spüren Sie weiche Stellen am Zahn, dann können diese ebenfalls durch die schleichende Zahnerkrankung hervorgerufen werden. Auch ein Abbrechen von Zahnstücken deutet auf Karies hin. Gleiches gilt für Füllungen, die locker werden und eventuell sogar herausfallen. Nicht zuletzt kann auch Mundgeruch ein Hinweis auf einen kariösen Defekt sein.

Kann man Karies mit dem bloßen Auge sehen und Zuhause erkennen?

Auch, wenn es bei dieser Erkrankung der Zähne zu fleckigen Zahnverfärbungen kommt, so ist es doch nicht so leicht, diese eindeutig zu identifizieren. Denn zumeist sind die Lichtverhältnisse dafür nicht ideal. Dazu erschwert auch der Speichelfluss das Erkennen von Karies mit dem bloßen Auge, da die Zähne dadurch feucht und glänzend sind. Trotzdem sollte man beim täglichen Zähneputzen immer einen prüfenden Blick in den Spiegel werfen, um zu schauen, ob es zu einer Veränderung gekommen ist. Wer das Gefühl hat, Flecken entdeckt zu haben, der sollte dies unbedingt durch einen Zahnarzt überprüfen lassen. Denn durch eine frühzeitige Behandlung kann Schlimmeres verhindert werden und außerdem müssen Verfärbungen der Zähne nicht zwingend Karies sein.

Durch eine regelmäßige, zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung können eventuelle Defekte früh erkannt und behandelt werden. Für gesunde Zähne, ein Leben lang.

Ihre Zahnarztpraxis
Julian Jankowski & Dr. Bodtländer